14.8.06

Gemüse: So langsam brauche ich Rezepte

Der erste Kürbis ist schon ein recht dicker Brocken, und jetzt wächst auch noch ein zweiter. Es stellt sich nun langsam die Frage, was man damit anstellt. Kürbis süß-sauer schmeckt mir nicht. Was mir aber sehr gut geschmeckt hat, war Claudias Kürbissuppe, die mir bei einem Besuch in der Schweiz kredenzt wurde. Zugegeben, ich war anfangs skeptisch, dann aber umso positiver überrascht. So Claudia, falls Du das ließt, kannst Du Dein Rezept gleich mal hier als Kommentar hinterlassen. Oder Du gibst es Nicole mal am Telefon durch.
















Ähnliche Artikel mit folgenden Stichworten anzeigen:

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die weltberühmte Kürbissuppe

Man nehme:
-ein Stück Kürbis in kleinen Würfeln
-Rübli, klein geschnitten
-ein paar Kartoffeln, auch klein geschnitten
-nach Geschmack noch Lauch, Fenchel oder Knollensellerie (alle drei sehr zu empfehlen)
Lässt das in etwas Wasser kochen bis es weich ist und püriert alles ein wenig. Hinterher noch viel Rahm (Sahne) und wer will auch Sonnenblummenkerne oder Dille. Zum Würzen empfiehlt sich biologisch dynamische Gemüsebouillon.
En Guete mitenand!!!

auenlaender hat gesagt…

Rübli? Meinst Du Möhren oder andere Rüben?

Anonym hat gesagt…

Na das weiss doch wohl jeder das Rübli Möhren sind, denn Rüben heissen ja bei uns im Helvetialanden Räben.
Wieder was dazu gelernt!!!!
Liebe Grüsse

Mehr aus dem Chaosgarten

Related Posts with Thumbnails