24.3.09

Die Saisoneröffnung

Ich hatte es ja schon geschrieben: Am Sonnabend haben wir die Gartensaison eröffnet - mitten im Winter, wie mir heute scheint... Nun ja, sei´s drum! Jedenfalls haben wir etwas Ordnung ins Chaosgärtchen gebracht. Mit dem völlig zerwühlten Hügelbeet hätten wir - käme heute die Findungskommission für die "Schönste Kleingartenanlage Dresdens 2009" - zwar an einem erneuten Vorbeischrammen unserer Sparte an diesem begehrten Titel sicher maßgeblichen Anteil. Aber wir wollen mal nicht zu streng mit uns sein, und die Inspekteure kommen eh erst im Mai. Wir bauchmiezeln uns lieber ein bißchen und prahlen mit dem, was wir neben Gesichtssonnenbad und Kaffeetrinken noch so geschafft haben.

Als Erstes haben wir gleich mal zur Schere gegriffen und einigen Pflanzen einen jahreszeitgeistigen Stoppel-Look verpaßt.

Schnipp-schnapp Rosen ab:

Rosenschnitt 2009 (02)

Rosenschnitt 2009 (01)

Auch die Lavendelbüsche wurden geschoren, übrigens streng nach Video-Anleitung und mit beinahe schweizerischer Präzision.

Lavendel nach Rückschnitt

Unser vermutliches Kälteopfer, der Rosmarin, kam ebenfalls unter die Schere. Weg mit den erfrorenen, grauen Trieben. Mal schauen, ob noch ein Funken Leben in den dicken Ästen ist.

Rosmarin vor Rückschnitt

Rosmarin nach Rückschnitt

Was noch? Ach ja:

Einer der Teiche wurde ein wenig ausgemistet,

P1040286

drei Rosenkohl-Gespenster ausgetrieben,

Rosenkohl vom Vorjahr

und ein Häufchen Kompost wurde gesiebt und auf ein Beet geschüttet, in welchem ich versuchsweise schon mal ein paar Buschbohnen versenkt habe. Außerdem wurden hier und da die (kaum respektierten) Hundegrenzen neu gezogen und Vorbereitungen für eine schubkarrengerechte Umfahrung des Nektarinenbäumchens getroffen. Bilder dazu gibt´s später, wenn die Arbeiten an der Umgehungsstraße etwas weiter fortgeschritten sind.

Das war´s mit den erledigten Arbeiten. Jetzt schauen wir uns nochmal kurz um, was denn schon so wächst.

Da wären natürlich die Krokusse, klar.

Dresdner Krokuswiesen 2009 (06)

Dresdner Krokuswiesen 2009 (07)

Außerdem scheinen wir für die erste Tulpen-Battle mit dem Nachbarn ganz gut gewappnet zu sein. Ich hatte ja extra eine 100er-Packung gekauft. Die meisten zeigen sich schon.

Tulpen 2009 (01)

Die Pfingstrosen und der Rhabarber kommen auch langsam raus.

Pfingstrosen 2009 (01)

Rhabarber 2009 (01)

Und dann wären da noch die Zwiebeln, die ich im Herbst gesteckt hatte.

Zwiebeln 2009 (01)

Kommentare:

Margit hat gesagt…

Da war ja jemand fleißig! Bei mir dauert's noch etwas bis zur Saisoneröffnung - wetter- und Nasenamputationsbedingt;-)
Die Rosenkohlgespenster sehen klasse aus, wirklich gruselig. Müssen eng verwandt sein mit den Türkischen Blattkohl-Geistern, die hier im Garten hausen.
Liebe Grüße, Margit

Elke hat gesagt…

Also am meisten beeindrucken mich eindeutig die Rosenkohlgespenster *lach*. Und ansonsten warst du ja ausgesprochen fleißig. Jetzt muss nur der Frühling zurück kommen und zwar bittschön bald!
Lieben Gruß
Elke

Barbara hat gesagt…

Ui, da wurde den Pflanzen ja ganz mutig zu Leibe gerückt. Ich denke da besonders an den Rosenstock. Das scheint eine alte Buschrose zu sein, oder? Zeigst du dann mal ein Bild, wenn sie blüht, bitte? Vielleicht bin ich einfach zu wenig mutig was das Schneiden angeht. So radikal habe ich es noch nie gemacht.
Lieben Gruss, Barbara

Mehr aus dem Chaosgarten

Related Posts with Thumbnails