7.4.09

Besen?

Vor ein paar Tagen regte sich die Gärtnerin furchtbar über verschnittene Forsythien auf. Falls sie inzwischen wieder etwas runtergekommen ist, will ich mal versuchen, ihr Blut erneut in Wallung zu bringen - und zwar mit diesem hübschen Exemplar:

Forsythie 2009

Ich glaube, sie würde es als Besen klassifizieren - untenrum schmal und kahl, oben breit. Und wo wächst das gute Stück nun eigentlich? Klar, bei uns im Garten!

Dieser Strauch war mal unter einem Kuddelmuddel aus wildem Wein, Clematis und allerlei sonstigem Gewächs verborgen (rechts neben dem Haus).

hausfront

Diesen Urwald haben wir nach Übernahme des Gartens ordentlich ausgelichtet und auch an der Forsythie kräftig rumgeschnippelt. Wunder konnten wir aber keine vollbringen.

So ist sie nun zwar nicht die Schönste, und irgendwie paßt sie auch nicht an die Stelle, aber ich mochte Forsythien schon immer, und deshalb wird sie wohl bleiben.

Kommentare:

sisah hat gesagt…

Beim Stichwort Besen fällt mir das hier ein:
"Und nun komm, du alter Besen!

Nimm die schlechten Lumpenhüllen;
Bist schon lange Knecht gewesen;
Nun erfülle meinen Willen!
Auf zwey Beinen stehe,

Oben sey ein Kopf,

Eile nun und gehe
Mit dem Wassertopf!"
Vielleicht funktioniert ja so ein Zauberspruch bei eurem Goldglöckchen und ihr spart eine Menge Wasser..
...und zur Gärtnerin : Der codex hortulum der Gärtnerin ist halt sehr streng, da kann nicht jeder mithalten!Ich darf das beispielsweise nicht mehr!
LG
Sisah

auenlaender hat gesagt…

Na ob das so gut wäre... Die Wasserfläche im Kleingarten ist nämlich auf - glaub ich - 2 qm beschränkt.

"Stehe! stehe!
Denn wir haben
deiner Gaben
vollgemessen! -
Ach, ich merk es! Wehe! wehe!
Hab ich doch das Wort vergessen!

Ach, das Wort, worauf am Ende
er das wird, was er gewesen!
Ach, er läuft und bringt behende!
Wärst du doch der alte Besen!
Immer neue Güsse
bringt er schnell herein,
ach! und hundert Flüsse
stürzen auf mich ein.

...

O du Ausgeburt der Hölle!
Soll das ganze Haus ersaufen?
Seh ich über jede Schwelle
doch schon Wasserströme laufen."

Barbara hat gesagt…

Deinen Forsythienstrauch als Besen zu bezeichnen ist doch etwas weit hergeholt ;-) ! Bei uns wird das Wort "Besen" auch etwas verächtlich für einen etwas eigenartigen, wenn nicht gar hässlichen Blumenstrauss verwendet ;-) !
LG, Barbara

Sascha hat gesagt…

Oh ja.. bitte lass sie stehen. Ich finde sie ganz hübsch. Und wer weiß.. vielleicht wird aus ihr ja irgendwann wieder eine strahlende, blühende, gelbe Heckenwand. Auf unserem Blog haben wir auch eine Forsythienliebhaberin.

Eine gelbe Heckenwand im AprilIch mag diese Pflanze übrigens auch sehr gerne ;-)

Gruß Sascha

Anonym hat gesagt…

Diese Forsythie braucht nur noch etwas Zeit, sie ist noch ein bisschen schwach, weil sie bisher ein Aschenputteldasein führte. Aber wenn sie jetzt ordentlich mehr Platz bekommt und wachsen kann ohne den vermeintlichen "Formschnitt", dann hat sie da einen schönen Platz und kann als früher Frühjahrsstrauch einen wunderschönen Zweck erfüllen. Also, ich bin auch ein großer Forsythienfreund. Das einzige, was man einplanen muss, ist ein ordentliches Platzangebot an diese sonst völlig anspruchslose Pflanze und immer mal wieder radikalen Rückschnitt der alten Äste bis zum Boden, damit sie sich erneuern kann und dann wieder kraftvolles Holz bildet, das schön blüht. Wie bei allem brauchts etwas Geduld, die man in der Zeiteinheit von "Jahren" und nicht mit Tagen und Wochen zählen kann

Mehr aus dem Chaosgarten

Related Posts with Thumbnails