7.8.08

Rosengarten: Endlich artgerechte Haltung der Kletterrosen

Links und rechts der Hollywood-Schaukel haben wir schon vor längerer Zeit zwei Kletterrosen gepflanzt. Zunächst konnten sie an Rankgittern emporklettern, die Nicole an den Seiten der Schaukel zwischen deren Beinen angebracht hatte. Die Rosen schossen aber schon bald so in die dermaßen, daß sie das Schaukelgestell überragten und und in luftiger Höhe keinen Halt mehr fanden. Entweder sind die Triebe dann abgeknickt oder wir haben sie schweren Herzens abgeschnitten.

Schaukel noch ohne Rosenbogen

Damit ist nun Schluß! Am Wochenende rückte mein Vater mit allerhand Tatendrang und einem Schweißgerät im Gepäck an, um uns einen Rosenbogen auf die Schaukel zu schweißen.

Das Ganze war natürlich eine Maßanfertigung aus 12 Metern Rundstahl mit 8 Millimetern Durchmesser. Das Material hatten wir schon mal besorgt und grob zuschneiden lassen.

Material für Rosenbogen

Am Samstag vormittag ging´s gleich los. Vom Fachmann prognostizierte Arbeitszeit: zwei Stunden.

Nun ja, ganz falsch war die Prognose nicht. Es wurden insgesamt 2 x 2 Stunden. Das lag aber nicht zuletzt daran, daß das Wetter nicht so recht mitspielen wollte. Bis in den späteren Nachmittag hinein regnete es immer wieder, und das Schweißen mußte unterbrochen werden.

Gegen 15 Uhr war der Rosenbogen dann fertig.

Rosenbogen

Geburtstag

Uns blieb damit vor dem verdienten Abendessen vom Grill noch ein bißchen Zeit für Sightseeing in Dresden - allerdings etwas abseits der ausgetrampelten Touristenpfade. Versteckt im Park des Krankenhauses Friedrichstadt befindet sich eine der bedeutendsten barocken Brunnenanlagen des 18. Jahrhunderts in Europa, der aus Sandstein gefertigte Neptunbrunnen (nur mal so als Geheimtip für den nächsten Dresden-Besuch...).

Geburtstag

Kommentare:

Ulinne hat gesagt…

Mit so einem schönen Bogen wird das demnäxt sicher sehr beeindruckend mit der Rosenblüten-Pracht über der ehemaligen Schaukel.
Ansonsten hätte ich gesagt: Ihr müsst doch nix abschneiden, hättet das Ganze doch auch einfach anbinden und rüberziehen können.
Doch so ist es natürlich sehr viel besser. ;-)
Morgengruß
Ulrike

auenlaender hat gesagt…

Mit dem Rüberziehen wäre es nicht so einfach geworden. Normalerweise hängt in dem Gestell nämlich schon noch eine Schaukel, die wir nur für die Arbeiten abgenommen hatten. An den Querstreben hätten wir also schlecht was anbinden können, da sich die Schaukelaufhängung ja frei bewegen können soll, ohne die Rosenzweige zu beschädigen. Einfang die Rosentriebe wuchern und hängen lassen wäre auch nicht gegangen. Da hätte die Schaukel bald wie das Dornröschen-Schloß ausgesehen und wäre nicht mehr zu gebrauchen gewesen ;-)

Barbara hat gesagt…

Super Idee, dieses "Rosendach". Durch das Schneiden der Rosen werdet ihr im kommenden Jahr wahrscheinlich mit vielen neuen Trieben und einem rosigen Blütenhimmel belohnt werden!!
Viele Grüsse, Barbara

Mehr aus dem Chaosgarten

Related Posts with Thumbnails