11.2.08

Blütezeit: Neidisch

Wie schon im letzten Frühjahr drängeln sich die Märzenbecher beim Nachbarn dicht an dicht, während bei uns noch kein einziger zu sehen ist. Kommt doch rüber, bei uns ist noch Platz!

Nachbars Märzenbecher

Kommentare:

sisah hat gesagt…

Wenn ich so etwas sehe, werde ich auch blass vor Neid. Aber so etwas gibt´s in euer Ecke sogar noch in freier Natur. Wir sind letztes Jahr bei Pirna herumgefahren und haben sie dort an rauschenden Bächlein gesehen. Einfach wunderschön!

auenlaender hat gesagt…

Ja, ich erinnere mich an Euren Ausflug. Das Internet vergißt nichts! ;-)

sisah hat gesagt…

Wohl nicht nur das Internet, Du ja auch. An solchen Gedächtnisleistungen der jungen Generation wird mir mal wieder vor Augen geführt, wie ich so allmählich verkalke...oder ist´s, weil die Speicherkapazität meiner Festplatte ausgeschöpft ist? Den Beitrag hatte ich natürlich schon völlig vergessen.
Erklärt mir mal, wie man einen Link im Kommentar setzt. Mir ist diese Möglichkeit schon in einem Deiner Kommentare in einem Nachbarblog aufgefallen, wo Du netterweise V.E.R.N verlinkt hast, was ich versäumt hatte.

auenlaender hat gesagt…

Folgendes Problem: Wenn ich Dir jetzt hier in das Kommentarfeld die html-Zeile reinschreibe, die Du dafür brauchst, erscheint das ganze automatisch als Link. Keine Ahnung, wie sich das vermeiden läßt. Im Grunde mußt Du Dir nur mal in einem Deiner Posts, die einen Link enthalten, ansehen, wie die zugehörige html-Zeile aussieht (Beitrag bearbeiten/Html bearbeiten). Da steht was mit href=, davor ein a und ein <. Diese Zeile dann einfach kopieren, in den Kommentartext einfügen und entsprechend modifizieren, also statt der vorhandenen http-Adresse die einsetzen, zu der Du verlinken willst. Das Wort, das mit dem Link unterlegt ist, steht hinter der http-Adresse zwischen > und <. Durch das neue Wort (z.B. VERN)ersetzen, fertig! Nach dem Veröffentlichen des Kommentars erscheint nur noch das Link-Wort. Noch Fragen?

Mehr aus dem Chaosgarten

Related Posts with Thumbnails