11.2.08

Rosengarten: Das tat weh

Man liest ja häufig, daß man Rosen auf ca. drei bis fünf Augen zurückstutzen soll. Worüber allerdings noch niemand einen Satz verloren hat, sind die Begleiterscheinungen: Schmerz und Ungewißheit.

Mit Schmerz meine ich nicht den in den Fingern, dafür gibt es Handschuhe. Vielmehr geht es um die inneren Schmerzen, die Nicole durchleidet, wenn man ihre Rosen radikal verschneiden möchte; schließlich haben sie auch bisher immer wunderbar geblüht, obwohl sie 2007 nur halbherzig und davor wahrscheinlich ein ganzes Weilchen gar nicht verschnitten wurden.

Am Sonntag nahm sie nach einigem Zureden meinerseits und der Lektüre verschiedener Anleitungen aber nun doch selbst die Schere zur Hand.

Rosenschnitt

Ich hoffe nun inständig, daß die Rosen auch dieses Jahr wieder schön blühen. Die Ungewißheit wird uns wohl noch ein Weilchen begleiten.

Kommentare:

Margit hat gesagt…

So früh schneidet ihr die Rosen? Bei uns heißt es immer, man solle die Rosen dann schneiden, wenn die Forythien blühen. Das wird bei uns zumindest noch eine Weile dauern, aber ich halte mich immer daran.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Rosen ausgesprochen zähe, vitale Geschöpfe sind. Letztes Jahr musste ich zwei alte Kletterrosen ganz radikal runterschneiden. Das hat sie dazu animiert, jetzt doppelt so kräftig zu wachsen. Also keine Sorte, sie nehmen den Schnitt in den meisten Fällen nicht übel, sondern verstehen ihn als liebgemeinte Zuwendung;)
Liebe Grüße, Margit

auenlaender hat gesagt…

Und dabei sind wir nichtmal die ersten! Die Gärtner-Blog-Chefin hat schon im Januar damit angefangen. Überhaupt macht das scheinbar jeder anders. Der Gärtner/Hausmeister des Krankenhauses, in dem ich Zivi war, hat die Rosen sogar vor dem Winter verschnitten. Die sind auch wieder gekommen. Alles in allem hast Du wohl recht mit der Vermutung, daß den Rosen der genaue Zeitpunkt einigermaßen schnuppe ist, zumal wenn die Winter mild sind (und hier in DD sind sie in der Regel noch etwas milder als in anderen Teilen Deutschlands).

Gärtnerin hat gesagt…

Och Rosen sind eigentlich unkaputtbar. Ich habe mal drei Jahre lang versucht, eine zu erschneiden, was mir nicht gelungen ist. Schlimmstenfalls frierts doch noch ein Auge zurück, aber das wars dann auch. *fg*

Also bloß keine Aufregung. Wird schon wieder ganz, ganz schön! Versprochen!

Mehr aus dem Chaosgarten

Related Posts with Thumbnails