14.5.08

Reise zurück in die Krokuszeit

Über Pfingsten waren wir im Riesengebirge. Dort hatte gerade das Tauwetter eingesetzt. Die Wiesen und kleine Bäume waren noch ganz plattgedrückt von den Schneemassen, die bis vor ein paar Tagen auf ihnen lasteten.

Riesengebirge 2008 (02)

Bei viel Sonne und 15°C im Schatten konnte man aber förmlich zusehen, wie die Schneeberge schmolzen und kleine Rinnsale anschwollen.

Riesengebirge 2008 (71)

Wie es sich für einen richtigen Frühling gehört, blühten im Garten unseres Ferienhauses die Krokusse.

Riesengebirge 2008 (06)

Aber auch die Bergwiesen erwachten aus dem Winterschlaf,

Riesengebirge 2008 (79)

Riesengebirge 2008 (76)

und im Wald zeigten sich seltsame Gewächse, deren Namen ich nicht kenne. Wer weiß, worum es sich handelt, steuere bitte etwas zu meiner Bildung bei!

Riesengebirge 2008 (68)

Riesengebirge 2008 (67)

In die höheren Regionen war der Frühling allerdings noch nicht vorgedrungen, wie dieses Schild und das Geländer auf der Schneekoppe eindrucksvoll belegen.

Riesengebirge 2008 (35)

Riesengebirge 2008 (34)

Kommentare:

sisah hat gesagt…

Was hattet Ihr für einen schönen blauen Himmel, das sind schöne Fotos, die Du da mitgebracht hast. Besonders die Windröschenwiese (sind das welche?) gefällt mir gut! Das seltsame Gewächs ist übrigens der Sporangienstand eines Schachtelhalms.

auenlaender hat gesagt…

Ja, es waren Buschwindröschen.

Schachtelhalm, so, so! Da sieht man mal, wie ich blind durch die heimischen Wälder laufe, wo mir zumindest der Sporangienstand noch nie aufgefallen ist. Schachtelhalm als fertige Pflanze habe ich natürlich schon mal gesehen.

Mehr aus dem Chaosgarten

Related Posts with Thumbnails