5.5.08

Und das wollen Italiener sein!

Bei meinen Tomaten mußte ich einen herben Rückschlag hinnehmen. Zwar sind die Pflänzchen alle noch recht klein, aber ich dachte mir, bei dem schönen Wetter könne ich sie ruhig schon ins Beet pflanzen. Vorsichtshalber setzte ich ihnen Hütchen auf.

Tomaten 2008 (01)

Letztes Jahr hatte ich die Tomaten komplett im Garten in mit Folie bedeckten Töpfen vorgezogen und relativ schnell ins Freiland entlassen. Deshalb hatte ich auch diesmal nicht mit irgendwelchen Komplikationen gerechnet. Aber erstens kommt es eben anders, als man zweitens denkt...

Am nächsten Tag stellte ich fest, daß einige Exemplare bleich und platt am Boden lagen

Tomaten 2008 ()

oder gerade noch stehen konnten.

Tomaten 2008 ()

Als besonders schwächlich fielen dabei die Pflänzchen der Sorte "S. Marzano" auf.

Da es wohl kaum zu kalt gewesen sein kann, nehme ich eher an, ihnen ist die viele Sonne nicht bekommen, nachdem sie wochenlang nur auf der Fensterbank standen, wo die Sonneneinstrahlung längst nicht so intensiv ist wie im Garten.

Zum Glück habe ich ja noch einige in Reserve. Beim Pikieren habe ich sie noch verflucht, jetzt bin ich doch ganz froh darüber.

Kommentare:

Daniela hat gesagt…

Oh,das tut mir aber leid, dass Deine Italiener die ersten Sonnenstrahlen nicht überstanden haben. Hattest Du sie denn nicht erst so nach und nach an das Leben in Freiheit gewöhnt, bevor Du sie ins Beet gepflanzt hast? Wie schade, dass Du nicht in der Nähe wohnst, hättest gerne was von meinem Überschuss abhaben können.

Wünsche Dir viel Glück beim zweiten Versuch.

LG

auenlaender hat gesagt…

Ja, ich habe sie wohl zu sehr geschockt - Sonnenstich und Hitzschlag. Aber zum Glück ist es ja nicht so, daß ich gar keine mehr habe. Einige haben überlebt und treiben bereits kräftig aus, und ein paar stehen noch in ihren Töpfen im Halbschatten.

Mehr aus dem Chaosgarten

Related Posts with Thumbnails