13.5.08

Obst: Wer zu spät sprüht,...

...den bestraft die Kräuselkrankheit.

Da haben wir ihn nun extra besprüht und von Hand bestäubt, und es war umsonst! Unser Nektarinenbäumchen wurde heftig von der Kräuselkrankheit befallen.

Kräuselkrankheit am Nektarinenbaum (01)

Kräuselkrankheit am Nektarinenbaum (03)

Offensichtlich haben wir den Moment des ersten Knospenschwellens verpaßt und zu spät das Pilzmittel gesprüht.

Da kann man nun nicht mehr viel machen außer die befallenen Blätter absammeln, düngen, Stärkungsmittel verabreichen und sich für das nächste Jahr vornehmen, mehrmals - am besten schon ab Dezember - zu sprühen, um einigermaßen auf der sicheren Seite zu sein, denn das Schwellen der Knospen läßt sich nur schwer exakt abpassen.

Ach wie ärgerlich, wo doch diesmal so viele Fruchtansätze zu sehen sind!

Kräuselkrankheit am Nektarinenbaum (04)

Wenn kein Wunder geschieht, werden die nun leider abgeworfen, da der Baum seine Kräfte zum Bilden neuer Blätter benötigt.

Mehr Infos zur Kräuselkrankheit gibt´s z. B. hier.

1 Kommentar:

Elke hat gesagt…

Das ist wirklich schade. Aber wenn es in den Gärten eines immer im Überfluss gibt, dann sind es Schädlinge gleich welcher Art.
Herzliche Grüße
Elke

Mehr aus dem Chaosgarten

Related Posts with Thumbnails