9.6.08

Neue Aldi-Pflanzen

Kürzlich äußerte sisah ihr Erstaunen über eine ihr bis dato unbekannte Pflanzenfamilie, die Aldi-Pflanzen.

Die Mitglieder dieser Pflanzenfamilie sind häufig an ihrem ungepflegten Äußeren zu erkennen, halten sich vorzugsweise im Kassenbereich in Gesellschaft von Batterien und CD-Rohlingen auf und geben sich dem Gärtner meist für € 4,99 hin.

So zerfleddert wie manche auf den ersten Blick auch aussehen mögen, können aus den vertrockneten, teilweise abgeknickten Strünken doch hin und wieder ganz stattliche Vertreter ihrer Art werden, so daß der Kauf tatsächlich lohnen kann.

Dazu gehört etwa unser Aldi-Hibiskus - wächst, blüht schön, was will man mehr?!

Kürzlich lungerten wieder ein paar ziemlich abgewrackte Typen bei Aldi rum. Diesmal waren es verschiedene Spalier-Pflanzen. Für € 4,99 gingen sie mit jedem mit - klar!

Unter ihnen waren Brombeeren und Wein. Beides stand schon lange auf unserer Obst-Wunschliste, nur wußten wir nicht so richtig, wohin damit.

Wein soll sich eigentlich mal an der südwärts gewandten Rückseite unseres Gartenhäuschens breit machen, allerdings muß diese erst noch verputzt werden. Die unverputzte Wand allein ist zwar kein Anschaffungshindernis, denn so schnell wächst der Wein ja nun auch wieder nicht, aber es muß ja noch einigermaßen Bewegungsfreiheit für den Ranklatscher und Platz für ein Gerüst geben. Es wäre schlicht kein Arbeiten, wenn man ständig Angst haben müßte, irgendwo ein Hälmchen umzuknicken.

So nahmen wir erstmal nur einen Brombeerstrauch mit und pflanzten ihn neben unsere "Außenküche".

Aldi-Brombeere

In der Woche darauf war ich wieder bei Aldi und sah, daß noch nicht alle Spalierpflanzen einen Abnehmer gefunden hatten. Ein Weinstock - mächtiges Wort für einen Stängel mit ein paar Blättern - war noch da und, nun ja, da nahm ich ihn eben doch mit.

Jetzt steht er an seinem Bestimmungsort, allerdings erstmal nur in einem Kübel, damit er mobil bleibt.

neue Wein-Pflanze

Kommentare:

Heike hat gesagt…

Ja, ich kann da auch nicht vorbei gehen. So hab ich nun eine Seerose für 39 cent ergattert und 50 Gladiolenzwiebeln für 75 cent sind gestern unter die Erde gekommen.
Da freut sich das Herz.
Wein wächst bei uns nun auch an der Garagenwand. Man kann dem beim wachsen zusehen.

Barbara hat gesagt…

Eigentlich sollten alle AbnehmerInnen der oft ausgetrockneten, etwas mager wachsenden Aldipflanzen einen Verdienstorden oder zumindest nochmals einen grosszügigen Rabatt erhalten ;-) !! Ich würde auch zu den "Ausgezeichneten" gehören, denn solche Pflanzen forden mich geradezu heraus, sie mitzunehmen und aufzupäppeln. So geschehen bei diversen Hortensien und Rhodos die sich nun in meinem Garten bestens fühlen und entsprechend gedeihen.

auenlaender hat gesagt…

Aber Barbara, gibt´s denn bei Euch überhaupt einen Aldi oder fährst Du für derlei "Rettungsaktionen" extra über die Grenze? Bei Migros wird´s doch sowas wie Aldi-Pflanzen nicht geben; da ist doch alles Bio, Demeter, Öko usw., oder? ;-)

Birgit hat gesagt…

Auch bei uns gibt es einige Exemplare dieser gar nicht so seltenen Art der Aldi-Pflanzen. Sogar auf eine Aldi-Rose können wir stolz sein. Das zuerst zerzauste Aussehen wandelt sich sehr rasch in Modell-Qualitäten.
LG, Birgit

Mehr aus dem Chaosgarten

Related Posts with Thumbnails