20.6.08

Wer hat´s verbockt?

Über n-tv.de bin ich auf eine Pressemitteilung des Julius-Kühn-Instituts (Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen) gestoßen, aus der hervorgeht, daß der Citrusbockkäfer, ein fieser kleiner Schädling, von China nach Deutschland eingeschleppt wurde. Er befällt, anders als sein Name vermuten läßt, nicht nur Citrusbäume, sondern eine ganze Reihe heimischer Laubbäume.

Eine große Supermarktkette soll ihn im Mai bundesweit ca. 100.000 Käufern von Fächerahornbäumen (Acer palmatum) - quasi als Goodie - mitgegeben haben.

Insbesondere diejenigen, die auf ihrer Schnäppchenjagd im Mai ein solches Bäumchen "erlegt" haben, sollen es regelmäßig auf Bohrlöcher und -späne am Stamm untersuchen. Hat man welche entdeckt, muß man sich leider von der Pflanze trennen - samt Topf und Wurzel rein in einen fest verschlossenen Müllsack und ab damit zum nächsten Pflanzenschutzdienst!

Weitere Informationen und die Adressen der Pflanzenschutzdienste gibt´s beim Julius-Kühn-Institut.

(Ich muß direkt mal bei der Gärtnerin, die ja immer schön fleißig die Gartenangebote der Woche sammelt, stöbern, wer die Plage über uns gebracht hat.)

Kommentare:

Ulinne hat gesagt…

Ach du großer Gott, neben der Tigermücke nun auch noch ein solches Viech.
Tja, das ist die Globalisierung ... :-(
Morgengruß - Ulrike

Sus hat gesagt…

Bei A*di-Sued gab's Ahörner am 21. Mai...

Liebe Grüße, Sus

Mehr aus dem Chaosgarten

Related Posts with Thumbnails