10.4.08

Haddu Kopp wie Sieb, muddu aufschreiben!

Neulich sah ich im Baumarkt einen "Tomatenturm". Es handelte sich um ein Drahtgestell, bestehend aus zwei halbrunden, ca. 1,60 m hohen Teilen. Zusammengestellt ergeben sie einen Zylinder, der Tomatenpflanzen einen guten Halt geben soll. Wer sich´s nicht vorstellen kann, bitte hier entlang. Auf der Verpackung stand, daß der Hersteller auch "Gurkentürme" anbietet. Ist im Grunde das Gleiche, nur etwas höher.

Nicht schlecht dachte ich, denn ich bin schon eine Weile am Überlegen, woran ich dieses Jahr meine Gurken ranken lassen soll. In den letzten beiden Jahren habe ich sie einfach auf dem Boden rumkriechen lassen.

Gurken

Das funktionierte eigentlich auch recht gut, aber manche Gurken blieben stellenweise weiß (und geschmacklos), was wohl an zu wenig Sonnenlicht unter den Blättern lag. Außerdem will man sich ja auch gärtnerisch weiterentwickeln...

Ich warf einen Blick auf den Preis und die erste Freude über meine Entdeckung verflog im Nu. Ein Tomatenturm sollte fast 7 Euro kosten. Die Gurkentürme waren nicht vorrätig, sind aber sicher noch teurer, weil höher. Bei fast 20 Gurkenpflanzen würde sich das zu einem unanständigen Gesamtpreis summieren.

Also schaute ich mich im Internet nach Alternativen um und wurde - mal wieder - bei der Gärtnerin fündig. Sie hat in grauer Vorzeit mal einem Kartoffelstrauch ein Rankgerüst verpaßt, daß sie aus Estrichgitter gerollt hatte. Sieht aus wie ein Gurkenturm, funktioniert wie ein Gurkenturm und kostet nur einen Bruchteil.

Das mußte ich mir gleich mal aufschreiben, sonst vergesse ich sowas und finde den Link nicht wieder.

1 Kommentar:

sisah hat gesagt…

Eine gute Idee in Die Höhe zu gehen auch für jemanden, der nur wenig Fläche zur Verfügung hat!

Mehr aus dem Chaosgarten

Related Posts with Thumbnails