8.4.08

Platzmangel auf der Wohnzimmerplantage

Ich habe die Studenten- und Strohblumen pikiert, was eine erhebliche Ausdehnung der bewirtschafteten Fläche mit sich brachte. Vom Fensterbanktreibhausgärtner zum Wohnzimmerplantagenbesitzer.

Fensterbanktreibhaus (04)

Fensterbanktreibhaus (05)

So langsam komme ich aber in Platznöte. Einige der Strohblumen habe ich beim Pikieren gleich über den Jordan, in unserem Fall die Balkonbrüstung, geschickt. Später im Garten wüßte ich ja sowieso nicht, wo ich die alle einpflanzen soll, ohne die Obst- und Gemüseanbauvorgaben für Kleingärtner zu verletzen. Außerdem sind die Keimlinge so dünne und empfindliche Gestalten, daß mir das ganze vorsichtige Umpflanzen am Ende ziemlich auf den Zeiger ging.

Schließlich sind auch die Tomatensamen auf dem "Dreimaster" (auf der Fensterbank links) schon aufgegangen, und irgendwann wollen auch diese Pflänzchen pikiert werden und quasi ihr eigenes Zimmer bekommen.

Noch nicht blicken lassen sich übrigens die zeitgleich mit den Tomaten ausgesäten Chilis, Auberginen und Nelken. Egal, im Moment bin ich darüber gar nicht böse.

Fensterbanktreibhaus (06)

Kommentare:

Heike hat gesagt…

ui, so viiiiele!
Bei mir fehlt auch der Platz, zumal ich nur ganz schmale Fensterbretter habe.
Ich säe deshalb zur gegebenen Zeit gleich ins Beet aus und kaufe einige Pflanzen.
Meine Tomatensämlinge wollen nicht so richtig. Gestern habe ich das Tablett auch noch draußen vergessen. *rotwerd* GsD nur 5 Grad heute Nacht.

Sönnige Grüße - Heike

sisah hat gesagt…

Himmel, warst Du ein fleißiger Pikierer.
Ich habe weder meine an einer Hand abzuzählende aufgegegangene Sibirische Hauspaprika, meine Akelei, noch die Cistushybriden pikiert!

auenlaender hat gesagt…

Es hat mich aber auch Nerven gekostet. Ist eindeutig nicht meine Lieblingsarbeit.

Mehr aus dem Chaosgarten

Related Posts with Thumbnails